Spam- und Virenfilter

Aus Hostloco.com Wiki

(Weitergeleitet von Spamfilter)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit unserem Tuxtools Spam- und Virenfilter kannst Du Deine eMails auf Spam und Viren prüfen lassen. Dabei werden alle eingehenden Mails geprüft und anhand verschiedener Kriterien entweder zugestellt, an einen alternativen Quarantäne-Account zugestellt oder sofort gelöscht. Den Mailfilter kannst Du problemlos per eMail an support@hostloco.com für 0,50 EUR monatlich bestellen. Gern werden wir Dir diesen dann einrichten, damit Du ihn konfigurieren kannst.

Anleitung für Tuxtools

Um den Mailfilter zu aktivieren, logge Dich bitte mit Deinen Zugangsdaten in Tuxtools ein und rufe in den Accounttools den Menüpunkt Mail-Filter auf.

Mit der Option Virenfilter aktiv aktivierst Du den Virenfilter. Dieser prüft alle eingehenden Mails auf Virenbefall. Sobald diese Option aktiviert wird, erscheint ein weiteres Menü. Hier kannst Du angeben, ob die gefunden Virenmails gelöscht oder an einen alternativen eMail- Account (innerhalb oder außerhalb Deiner Domain) weitergeleitet werden sollen.

Der Spamfilter (engl. "spam" = "Sülze", bezieht sich auf einen Sketch von Monty Python) soll unerwünschte Werbemails abfangen, die sonst im Postkasten landen. Er sollte sorgfältig konfiguriert werden, damit nicht auch erwünschte eMails im Datenhimmel landen. Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

  • Spamfilter aktiv Ja/Nein
    • Die erste und wichtigste Frage: Soll überhaupt gefiltert werden? Wird hier "Nein" gewählt, wird jede eMail durchgelassen, alle anderen Optionen haben dann keine Funktion mehr.
  • Info-Kopfzeile einfügen: Nie/ab Faktor x/Immer
    • Der Spamfilter kann der eMail eine weitere Kopfzeile hinzufügen, die Informationen über den errechneten Spamfaktor der eMail enthält. Hier ein Beispiel für solche Kopfzeilen:
    • X-Spam-Status No, hits=2.1 tagged_above=-100.0 required=4.9 tests=NO_REAL_NAME, UNDISC_RECIPS
    • X-Spam-Level **: X-Spam-Level dient nochmal der einfachen Erkennung des Spamfaktors, je mehr Sternchen, umso wahrscheinlicher ist es Spam.
  • Bedeutung der Kopfzeile: Diese Info-Kopfzeilen dienen dazu, ein Gefühl für den durchschnittlichen Spamfaktor der eingegangenen eMails zu bekommen, um so die Optionen unten richtig einstellen zu können.
    • "No": kein Spam
    • "hits =2.1": errechneter Faktor 2.1,
    • "tagged above =- 100": Es wird über -100 marktiert (also immer)
    • "required = 4.9": ab 4.9 würde die eMail gesondert behandelt (siehe unten)
    • "tests": zeigen, was an der eMail auffällig ist
  • SPAM in den Betreff einfügen: Nie/ab Faktor x
    • Um fragliche eMails leichter lokal sortieren zu können, kann man ab einem einstellbaren Faktor den Betreff um das Wort "SPAM" erweitern lassen. Die eMail wird ansonsten ganz normal zugestellt.
  • Spam nicht zustellen: Nie/ab Faktor x
    • Achtung! Wird hier ein Faktor gewählt, werden eMails mit einem höheren Faktor nicht mehr an den Empfänger zugestellt. Der Wert ist also erst nach ausreichenden Tests und sehr vorsichtig (eher zu hoch als zu niedrig) zu wählen.
  • Nicht zugestellten Spam: löschen/weiterleiten
    • Hat man bei der vorhergehenden Option einen Faktor gewählt, dann kann hier eingestellt werden, was mit der nicht zugestellten eMail passieren soll. Bei der Option Löschen wird der erkannte Spam verworfen. Die eMail kommt nie an und verschwindet im Nichts.
    • Wer lieber sicher gehen will, kann auch eine Mailadresse angeben. Dann wird der erkannte Spam dorthin weitergeleitet, damit jemand gelegentlich die gefilterte eMail prüfen kann.
  • Gute Werte für die erste Einrichtung des Spamfilters sind Faktor 4 bei der Markierung der Nachrichten mit "SPAM" und dem Löschen der Nachrichten ab Faktor 7. Diese Werte sollten jedoch von Zeit zu Zeit anhand der Info- Kopfzeile überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden.


Verwandte Stichworte: Mailfilter, Spamfilter, Virenfilter, Virus, Spam, spammen, Virusfilter, eMail, Einstellung